Menü

Einrichtung und Familie arbeiten zusammen

In der Pädagogik der Jugendhilfeeinrichtung bzw. des Internates Schloss Varenholz sollen die Eltern weder ersetzt noch überflüssig gemacht werden, ihre Funktion ist ebenso wichtig wie vielschichtig. Sie sind und bleiben für ihre Kinder unentbehrlich und sind für uns als Unterstützer, Förderer und Initiator von Erziehungsmaßnahmen wichtige Partner auf dem Weg zum Erfolg. Uns ist es deshalb wichtig, die Eltern während des Aufenthaltes ihres Kindes in der Einrichtung in ihrer elterlichen Kompetenz zu stärken und zu stützen.  

Dieser Leitgedanke einer "beteiligungsorientierten Elternarbeit“ wird durch ein Bündel von Bedingungen und Handlungsoptionen mit Leben erfüllt. In Abhängigkeit von der Betreuungsform wird dies zum Beispiel über die Anwesenheit der Kinder und Jugendlichen im Elternhaus während der Schulferien und an ca. zwei Wochenenden im Monat erreicht. Pädagogisch vollzieht sich diese Verknüpfung über die Einbindung der Eltern in die laufenden und von uns initiierten Erziehungsprozesse hier in der Einrichtung. Nur so können diese Prozesse von den Eltern verstanden, begleitet und mitgestaltet werden. 

Unter dem verbindlichen Dach der Entwicklungs-/Hilfeplanung wird so ein Bündnis für Erziehung verabredet, mit dem Ziel, die in den Familien vorhandenen erzieherischen Ressourcen und sozialen Kompetenzen so zu stärken und zu beleben, dass ein respekt- und harmonieorientiertes Zusammenleben möglich ist. 

"Als Hilfestellung für die Eltern bieten wir auch Elternseminare an, um bei den Eltern Verständnis für das pädagogische Handeln der Mitarbeiter/-innen zu erreichen, das Leben in der Einrichtung nachvollziehbar zu machen und die Eltern in den erzieherischen Prozessen in der Familie zu unterstützen."


Peter Greitemann, Internatsleiter