Menü

Informationen für Jugendämter

Jugendhilfeeinrichtung Schloss Varenholz: Stationäre, teilstationäre und ambulante Hilfen zur Erziehung

Im Rahmen des SGB VIII, Hilfen zur Erziehung nach §§ 27, 34, 35a, 36 und 41, können in der Jugendhilfeeinrichtung Schloss Varenholz Kinder und Jugendliche gemäß den Vereinbarungen aus dem Hilfeplanverfahren stationär, teilstationär oder ambulant beschult, betreut und gefördert werden. 

Als anerkannter Träger der freien Jugendhilfe (gemäß § 75 SGB VIII) verfügen wir im Sinne des § 78c SGB VIII über eine Leistungs- und Entgeltvereinbarung. Diese enthält alle wesentlichen Leistungsmerkmale der Einrichtung und deren konzeptionelle Ausrichtung. Sie beschreibt darüber hinaus die fachlichen Standards, die für die qualitative und quantitative Leistungserbringung erforderlich sind und den darüber erzielten Konsens in einer Qualitätsentwicklungsbeschreibung.

Informationsblätter als PDF zum Ausdrucken:

1. Leistungs- und Qualitätsentwicklungsbeschreibung (Stand: 01.08.2017)

2. Entgeltvereinbarung (Stand: 01.04.2017)

3. Konzeption der Schloss Varenholz GmbH (Stand: 20.07.2017)

4. Generalvereinbarung gem. § 8a SGB VIII - Schutzauftrag bei Kindeswohlgefährdung

5. Flyer für Jugendämter (PDF-Datei)

"Die Jugendhilfeeinrichtung Schloss Varenholz ist gemäß § 75 SGB VIII ein anerkannter Träger der freien Jugendhilfe und steht allen öffentlichen Trägern der Jugendhilfe in Deutschland zur Belegung offen."