Menü

Aktuelles aus Schloss Varenholz

Großes Schülerforum der Einrichtungen der Fachinstitute Blauschek zum Thema "Beschwerde"

Eine menschliche Flipperkugel prallt nach dem Zufallsprinzip von einem Hindernis zum anderen. Diese symbolische Darstellungsform wählte die Wohngruppe "Felsenburg", um ihre Kritik an den manchmal ungeregelten Zuständigkeiten bei Wünschen oder Beschwerden der Schülerinnen und Schüler im Internat Schloss Varenholz zum Ausdruck zu bringen. Präsentiert wurde dieses bildliche Rollenspiel im Rahmen eines großen Schülerforums auf Schloss Varenholz, an dem 230 Schülerinnen und Schüler aus unterschiedlichen Jugendhilfeeinrichtungen teilnahmen.

Im Rahmen von Beteiligungsverfahren von Kindern und Jugendlichen innerhalb der Einrichtungen der Fachinstitute Blauschek wurde bereits 2012 ein Schülerparlament gegründet, dem gewählte Vertreter aus der Schülerschaft der Internate Schloss Varenholz und Gut Böddeken sowie der Wohngemeinschaften Grabbe-WG, Haus Ulrich und Haus Meinulf angehören. Die Mitglieder des Schülerparlaments halten regelmäßige Treffen ab, um aktuelle Themen zu bearbeiten und gemeinsam zu überlegen, welche Anliegen im Bereich von Partizipation und Mitbestimmung bestehen, welche Ideen es gibt und wie diese weiterentwickelt und umgesetzt werden können. Alle zwei Jahre findet ein großes Schülerforum statt, bei dem das Parlament die Wünsche der Kinder und Jugendlichen aus den oben genannten Einrichtungen zu einem aktuellen Thema sammelt und anschließend weiter bearbeitet.

Das "Schülerforum 2015" befasste sich mit dem Thema „Beschwerde – Möglichkeiten, Wünsche und Umsetzung für Kinder und Jugendliche“.  Ziel der Veranstaltung war es, in den Einrichtungen der Fachinstitute Blauschek zukünftig allen Kindern und Jugendlichen die gleichen offiziellen Möglichkeiten im Bereich der Beschwerde zur Verfügung zu stellen.
Zu Beginn der Veranstaltung stellte Dr. Kurt Frey der Schülerschaft im Forum der Varenholzer Real- und Sekundarschule die Ombudschaft Jugendhilfe NRW vor. Neben dem internen Beschwerdeweg haben die Kinder und Jugendlichen in den genannten Internaten und Wohngemeinschaften nämlich auch die Möglichkeit, sich an die Ombudschaft Jugendhilfe NRW zu wenden, eine unabhängige Beschwerde- und Beratungsstelle, die Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen eine kostenfreie Beratung und Unterstützung in allen Fragen rund um das Thema Jugendhilfe gewährt. Anschließend präsentierte jede der insgesamt 20 Wohngruppen in Wort und Bild ihre Gedanken und Vorstellungen zum Thema Beschwerde. Bereits weit im Vorfeld der Veranstaltung hatten die einzelnen Wohngruppen diesbezüglich vom Schülerparlament  den Auftrag erhalten, sich mit dem Thema Beschwerde auseinander zu setzen und die Ergebnisse im Rahmen einer maximal fünfminütigen Präsentation auf dem Schülerforum vorzustellen. 

Wie kreativ die Schülerinnen und Schüler ihre Aufgabe angegangen sind, wurde schließlich bei den einzelnen Darbietungen bzw. Interpretationen des Themas deutlich. Ob Kurzfilm, Diashow, Rollenspiel, Sketch, Plakatkollage oder Rapsong, die einzelnen Wohngruppen nutzen alle ihnen zur Verfügung stehenden Möglichkeiten, um von humorvoll bis kritisch ihre Vorstellungen und Wünsche im Bereich der Beschwerde bzw. Partizipation zum Ausdruck zu bringen.  Während die Schülerinnen und Schüler der Wohngrundschule Gut Böddeken oder auch die Jugendlichen der Grabbe-WG aus Detmold beispielsweise in ihrem Rap bzw. Sprechgesang unterschiedliche Beschwerdewege thematisierten, nutzte die Wohngruppe "Engelsburg 2" aus dem Internat Schloss Varenholz das Stilmittel des verwackelten Schwarz-Weiß-Stummfilms, um ihre Kritik an einer teilweise langatmigen Bearbeitung von Beschwerden zu äußern. Alle von den Wohngruppen präsentierten Beiträge werden nun vom Schülerparlament genutzt, um ein von allen Kindern und Jugendlichen angenommenes Beschwerdeverfahren weiter zu entwickeln bzw. zu verfeinern. Dipl. Pädagogin Kathrin Dujardin, Kinderschutzfachkraft und Mitglied der Arbeitskreises Partizipation der Fachinstitute Blauschek, zeigte sich überaus zufrieden mit den erzielten Ergebnissen: "Fantastisch, mit wie viel Einfallsreichtum und Engagement die Schülerinnen und Schüler sich mit dem Thema 'Beschwerde' beschäftigt haben. Dies verdeutlicht noch einmal, wie wichtig Mitbestimmung und Teilhabe für die Kinder und Jugendlichen sind."  

Im Anschluss an den parlamentarischen Teil des Tages konnten sich die Schülerinnen und Schüler bei zahlreichen Sport- und Aktionsangeboten austoben, bevor das Schülerforum 2015 am Abend mit Live-Auftritten der Rapper “Vorloud“ und “fe“ sowie einer gemeinsamen Party im Schlossinnenhof seinen Abschluss fand.

Schülerforum 2015

Schulleiter Frank Ziegler verlässt die Sekundarschule Schloss Varenholz – Jan-Helge Kuhn übernimmt die Schulleitung

Frank Ziegler, seit dem Jahr 2000 Schulleiter der Real- und Sekundarschule Schloss Varenholz, wird die Schule zum Schuljahresende 2016/17 verlassen. ... mehr

 

Goethe-Institut zu Gast auf Schloss Varenholz

Am Sonntag, den 23. Juli 2017 fiel auf Schloss Varenholz der Startschuss für 3 Wochen Erleben in Sprachkursen, Workshops und ... mehr

 

Entlassungsfeier der drei 10. Klassen an der Privaten Real- und Sekundarschule Schloss Varenholz

Im Rahmen einer feierlichen Abschlussveranstaltung im Forum der Privaten Real- und Sekundarschule Schloss Varenholz erhielten 42 Schülerinnen ... mehr

 

Großes Schülerforum auf Schloss Varenholz

Eine größere Getränkeauswahl, längere Handyzeiten, eine individuellere Taschengeld- regelung, mehr Vielfalt beim Mittagessen ... mehr

 

Girls und Boys Day 2017

Beim Zukunftstag „Girls und Boys Day“ handelt es sich um eine Kampagne der Bundesagentur für Arbeit, um den Jugendlichen neue ... mehr

 

"Wir behüten Kinder" – VPK startet Kampagne zur Stärkung der Erziehungshilfen

Um auf die Themen und Herausforderungen in der Kinder- und Jugendhilfe und die Arbeit von Jugendhilfeeinrichtungen aufmerksam zu machen, hat der ... mehr