Menü

Aktuelles aus Schloss Varenholz

Schloss Varenholz - Jugendhilfeeinrichtung mit Internat und Privater Sekundarschule

Podiumsdiskussion auf Schloss Varenholz: Fachleute setzen große Hoffnung in die neue Schulform "Sekundarschule"

Mit Beginn des neuen Schuljahres im Jahr 2013 soll die erste nicht konfessionell gebundene Sekundarschule in privater Trägerschaft auf Schloss Varenholz an den Start gehen. Die Schule befindet sich gegenwärtig in Gründung und soll den Schulbetrieb im nächsten Jahr mit den Klassen 5 und 6 aufnehmen.

Im Rahmen eines Schulinformationstages mit Weihnachtsmarkt fand deshalb im November 2012 in der Realschule Schloss Varenholz eine schulpolitische Podiumsdiskussion zum Thema "Sekundarschule: Schule der Zukunft – Zukunft der Schule?" statt. Teilnehmer an der Podiumsdiskussion waren Petra Witt, die Vorsitzende des Verbandes Deutscher Privatschulen im Landesverband NRW, Peter Wehrmann, Rektor der Sekundarschule Nordlippe, Hans-Werner Rüther, Schulrat beim Schulamt des Kreises Lippe, Hennig Tausch, stellvertretender Schulpflegschaftsvorsitzender an der Realschule Schloss Varenholz sowie Frank Ziegler, Rektor der Realschule Schloss Varenholz. Durch die Gesprächsrunde führte Thorsten Wagner, Chefredakteur von Radio Lippe.

Flash-Video zum Schulinfotag mit Podiumsdiskussion
(Ggf. benötigen Sie den Adobe Flash Player, um das Video abspielen zu können.)

Grundsätzliche Übereinstimmung bestand bei allen Podiumsteilnehmern in der Beurteilung der Zukunftschancen für die neue Schulform der Sekundarstufe I, die einhellig als sehr gut prognostiziert wurden. Nachfolgend einige wichtige Aussagen der Podiumsteilnehmer zu Fragen rund um das Thema Sekundarschule:

Hans-Werner Rüther zu den Vorteilen der neuen Schulform:
An einer Sekundarschule können die Schüler von- und miteinander lernen, und zwar vom Förderschüler bis hin zum Gymnasiasten.

Peter Wehrmann zu seinen ersten Erfahrungen mit der Sekundarschule:
Wir sind bisher sehr zufrieden mit der neuen Schulform. Jeder Lehrer an unserer neuen Sekundarschule hatte und hat die Gelegenheit, sich noch einmal von Grund auf mit dem Thema Schule auseinander zu setzen.

Henning Tausch zu seinen Erwartungen an die Sekundarschule:
Kinder können an einer Sekundarschule dort abgeholt werden, wo sie sind. Und dies mit dem Ziel, das Beste für jeden herauszuholen mit all den Möglichkeiten, die jeder Schüler hat, also mit seinen Stärken und nicht mit seinen Schwächen.

Frank Ziegler über die Klientel an der neuen Sekundarschule:
Wir hatten und haben auch an der Realschule eine sehr heterogene Klientel. An unserer neuen Sekundarschule können wir jetzt ein so breites Bildungsspektrum anbieten, dass wir jeden Schüler zu einem passenden Bildungsabschluss führen können.

Petra Witt zu den Vorteilen einer Sekundarschule in privater Trägerschaft:
Varenholz ist schon jetzt eine Leuchtturmschule. Viele private Schulen haben nicht das Problem zu weniger Schüler, sondern zu weniger Plätze. Dies liegt unter anderem daran, dass in Privatschulen immer die pädagogischen Leitgedanken im Vordergrund stehen. Erst an zweiter Stelle folgen betriebwirtschaftliche Überlegungen.

Hans-Werner Rüther zum Thema Inklusion:
Die Lehrer müssen sehr binnendifferenziert denken.

Petra Witt zum Thema Inklusion:
Die Lehrer sind bisher gerade an öffentlichen Schulen zu wenig geschult im Umgang mit förderbedürftigen bzw. behinderten Schülern

Frank Ziegler über die Beweggründe zur Gründung einer Sekundarschule:
Es ist sehr wichtig, die Bildungsgänge der Schüler nach der Grundschule länger offen zu halten und nicht schon nach der Grundschule eine Einsortierung in die klassischen Schulformen vorzunehmen. In kleinen Lerngruppen werden wir an unserer Sekundarschule z. B. Grund- und Leistungskurse in den Hauptfächern anbieten. Ein Wechsel von einem Grund- in einen Leistungskurs wird dabei sehr viel einfacher sein als z. B. ein Wechsel von einer Haupt- auf ein Realschule.

Henning Tausch zu den Etablierungschancen der Sekundarschule in der Gesellschaft:
Die Sekundarschule wird sich schnell etablieren, weil sie u.a. den Vorteil einer festen Übergangsmöglichkeit auf eine gymnasiale Oberstufe bietet.

Hans-Werner Rüther zum Thema Übergang in eine gymnasiale Oberstufe:
Für den Übergang von der Sekundarschule in eine gymnasiale Oberstufe gilt G9.

Petra Witt zu den Etablierungschancen der Sekundarschule:
Die Sekundarschule stellt eine gute Entwicklung in der deutschen Schullandschaft dar. Das Kompetenzlernen, z.B. dass die Stärkeren den Schwächeren helfen, kann viel besser entwickelt werden.

Abschlussfrage an alle Podiumsteilnehmer: Wo stehen wir in 3 Jahren mit der Sekundarschule?

Hans-Werner Rüther: Die Sekundarschule wird wahrscheinlich der Normalfall werden, nicht mehr die Haupt- oder Realschule. Schloss Varenholz hat dabei den Vorteil, dass die Klassen sehr viel kleiner als an einer öffentlichen Schule sind. Dafür müssen die Eltern aber auch etwas bezahlen.

Henning Tausch: Schon jetzt werden an der Realschule Schloss Varenholz sehr gute pädagogische Konzepte und Fördersysteme tagtäglich von den Lehrern umgesetzt. Dies sollte sich auch an der Sekundarschule fortsetzen. Auch das dafür notwendige Engagement der Varenholzer Lehrer ist schon jetzt vorbildlich.

Peter Wehrmann: Unsere Sekundarschule soll in drei Jahren für "Ein Haus des offenen Lernens" stehen.

Petra Witt: Der große Berg in den nächsten Jahren ist die Inklusion, nicht die Sekundarschule, die schafft es auf jeden Fall.

Frank Ziegler: Alle Kolleginnen und Kollegen aus Schule und Internat müssen in den nächsten drei Jahren mitgenommen werden, um das in der Region einigartige Angebot von Schloss Varenholz im Schul- und Internatsbereich weiter auszubauen.

Forschungsprojekt "WirkJuBe-Hilfeplanung"

Seit Beginn des Schuljahres 2017/2018 beteiligt sich die Jugendhilfeeinrichtung Schloss Varenholz über einen Zeitraum von ca. 18 Monaten an dem ... mehr

 

Schulstart 2017: Jahrgangsstufenfahrten aller Klassen

Zum insgesamt vierzehnten Mal fand zu Beginn des neuen Schuljahres 2017/2018 für alle Schüler/-innen aus den Jahrgangsstufen 8, 9 und 10 ... mehr

 

Schulleiter Frank Ziegler verlässt die Sekundarschule Schloss Varenholz – Jan-Helge Kuhn übernimmt die Schulleitung

Frank Ziegler, seit dem Jahr 2000 Schulleiter der Real- und Sekundarschule Schloss Varenholz, wird die Schule zum Schuljahresende 2016/17 verlassen. ... mehr

 

Goethe-Institut zu Gast auf Schloss Varenholz

Am Sonntag, den 23. Juli 2017 fiel auf Schloss Varenholz der Startschuss für 3 Wochen Erleben in Sprachkursen, Workshops und ... mehr

 

Entlassungsfeier der drei 10. Klassen an der Privaten Real- und Sekundarschule Schloss Varenholz

Im Rahmen einer feierlichen Abschlussveranstaltung im Forum der Privaten Real- und Sekundarschule Schloss Varenholz erhielten 42 Schülerinnen ... mehr

 

Großes Schülerforum auf Schloss Varenholz

Eine größere Getränkeauswahl, längere Handyzeiten, eine individuellere Taschengeld- regelung, mehr Vielfalt beim Mittagessen ... mehr